Warum mit Makler

Warum braucht man einen Makler? Entdecken Sie die Vorteile!

Ein Makler begleitet Sie sowohl beim Kauf als auch bei der Anmietung einer Immobilie mit seiner Kompetenz und Erfahrung, wodurch Sicherheit für beide Vertragsparteien gewährleistet wird. Doch das gängige Vorurteil lautet: „Ein Makler ist teuer“ und für jeden Mieter/Käufer ist die Maklercourtage ein unangenehmer Kostenfaktor.

Dabei wird häufig übersehen, welche Vorteile ein Makler hat und welcher Aufwand hinter seiner Arbeit steht:
Die Tätigkeit beginnt lange vor der ersten Besichtigung mit Kunden, mit einer genauen Wohnungsbesichtigung, um den angemessenen Mietpreis mit dem Eigentümer abzustimmen und eventuelle Mängel zu benennen und beheben zu lassen. Der Makler kümmert sich um die effektive Werbung und hat meist auch vorgemerkte Kunden in seiner Kartei.

Ein Makler vermittelt, das bedeutet nicht nur die Vermittlung von der Immobilie an sich, sondern auch zwischen den Geschäftspartnern, dem neuen und dem alten Eigentümer, bzw. Mieter und Vermieter. Als neutraler Vermittler ist sein Fachwissen die Grundlage für ein einvernehmliches und meist lange währendes Mietverhältnis. Vor Abschluss des Mietvertrages checkt der Vermittler die Solvenz des neuen Mieters, damit der Vermieter davon ausgehen kann, dass die Miete pünktlich kommt. Auch bei allen Fragen zum Mietvertrag steht der Makler den Vertragsparteien mit Fachwissen und Rat zur Seite.

Bei einem Verkaufsgespräch kann es immer zu Differenzen kommen – hier ist der Immobilienmakler als neutrales Element mit Erfahrung, Sachkenntnis und Fingerspitzengefühl ein wichtiger, meist erfolgreicher Verhandlungsführer. Selbstverständlich kümmert sich der Makler auch um den Notarvertrag und begleitet die Beurkundung. 
 

Somit ist der Vermittler für Sie immer ein kompetenter Ansprechpartner im Immobilienbereich.